Weisheiten J

Je besser jemand ist, desto bescheidener benimmt er sich gegen Götter und Menschen.
Je korrupter der Staat ist, desto mehr Gesetze braucht er.
Je moralischer deine Gedanken sind, desto machtvoller wirst du reden.
Je tiefgründiger ihr das Leid in euch erfahrt, desto größere Freude könnt ihr haben.
Jede Rede erscheint eitel und nichtig, sobald die Tat ihr nicht Nachdruck gibt.
Jede Seele ist unsterblich; denn das Stetsbewegte ist unsterblich.
Jedem Gedanken wohnt eine entsprechende Wirkung inne.
Jeden Gedanken, den ich in die Sprache eingekerkert habe, muss ich durch meine Taten befreien.
Jeder Drachen bringt einen Sankt Georg zur Welt, der ihn erschlägt.
Jeder gelehrte Mensch trägt den Reichtum stets bei sich.
Jeder glaubt gern, was er wünscht, die Dinge sind aber oft anders beschaffen.
Jeder glaubt nur das, worauf ihn der Zufall gebracht hat.
Jeder hat seinen eigenen Willen.
Jeder ist seines Glückes Schmied.
Jeder Mensch ist der Architekt seiner eigenen Zukunft.
Jeder muss sein Schicksal tragen.
Jeder schützt sich durch Berufung auf eine hohe Autorität.
Jeder strebt nach dem, was ihm Vorteil bringt.
Jeder treibt die Kunst, die er versteht.
Jeder tugendhafte Mensch ist frei.
Jeder will lieber fremde Fehler verbessert haben als eigene.
Jedes Unrecht in Worten oder Taten nimmt ein Ende, wenn es auf Geduld trifft.
Jemanden an die Gefallen zu erinnern, die man ihm angetan, kommt einem Vorwurf ziemlich gleich.
Jemanden zu verurteilen, ohne ihn gehört zu haben, verbietet die Rücksicht auf die Billigkeit.
Jenseits von richtig und falsch gibt es einen Ort. Dort treffen wir uns.
Jugend ist kein Lebensabschnitt, sondern eine Geisteshaltung.