Weisheiten B

Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt. Wir fällen sie nieder und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere zu dokumentieren.
Baut aus euren Vorstellungen eine Laube in der Wildnis, ehe ihr in den Mauern der Stadt ein Haus errichtet.
Bedenke, dass du nur Schauspieler bist in einem Stücke, das der Spielleiter bestimmt.
Beeile dich! Die Zeiten des Glückes verebben bald.
Beginne zu erkennen, wer du bist.
Beherrsche den Zorn.
Beherzt ist nicht, wer keine Angst kennt, beherzt ist, wer die Angst kennt und sie überwindet.
Bei einem großen Mann können Beleidigungen nicht ausbleiben.
Bei entgegengesetzten sittlichen Lebensanschauungen kann keine Freundschaft bestehen.
Bei Unrecht versöhne dich, bei Frechheit wehr dich.
Beim Trinken rede nicht viel; du wirst es bereuen.
Besiegt werden harte Herzen durch weiche Bitten.
Besser beneidet als bedauert.
Besser und edler ist nichts, als wenn einträchtigen Sinnes Mann und Frau verwalten ihr Haus zum Verdruss der Neider, ihren Freunden zur Lust; doch am schönsten ist`s für sie selber.
Besser, wer fliehend entrinnt einer Gefahr, als wen sie ereilt.
Beurteil die Menschen nicht nach ihrer Herkunft, sondern nach ihrer Leistung.
Bevor der Verstand sich entschließt, einen Schritt zu tun, hat die Liebe den siebenten Himmel erreicht.
Bevor du anfängst, denk nach, und sobald du nachgedacht hast, musst du zügig handeln.
Bevor man beginnt, bedarf es der Überlegung und, sobald man überlegt hat, rechtzeitiger Ausführung.
Bevor zum Anfang ein tüchtiger Grund gelegt ist, halte ich es für ein eitles Benehmen, über das Ende auch nur ein Wort zu verlieren.
Bewahre dein Alter vor jedem Schandflecken; denn das Weiße nimmt am leichtesten den Schmutz an!
Bewahre dir vor allem deine Selbstachtung.
Beweg nicht beim Reden die Hand; das sieht aus, als wärst du verrückt.
Bezüglich einer unmöglichen Leistung besteht kein rechtlicher Verpflichtungsgrund.
Böse Beispiele verderben gute Sitten.
Böse Ereignisse stammen aus bösen Ursachen.