Weisheiten A

Abwechslung ergötzt.
Achte das Recht und meide den Frevel.
Achtung ist größer aus der Entfernung.
Alle Freude und alles Leid kommt aus uns selbst; alles, was über uns kommt, kommt von uns.
Alle guten Freunde sind Freunde voneinander.
Alle lebenden Kreaturen haben die gleiche Seele, auch wenn ihre Körper verschieden sind.
Alle wichtigen Fragen entscheiden sich besser über Nacht.
Alles auf Erden lässt sich finden, wenn man nur zu suchen sich nicht verdrießen lässt.
Alles hat, wer nichts begehrt.
Alles ist lieb, was von Freunden kommt.
Alles Übermäßige verstößt gegen die Natur.
Allzu gern schenken ist krankhaft.
Als der Frühling erwachte und die Natur sich in der Sprache der Bäche und Flüsse und durch das Lächeln der Blumen vernehmen ließ, war die menschliche Seele voll Glück und Zufriedenheit.
Als es an der Zeit war über Liebe zu schreiben, brach die Feder entzwei, und das Papier riss.
Als freier Mann geboren zu werden ist leicht.
Als ich meine Seele fragte, was die Ewigkeit mit den Wünschen macht, die wir sammelten, da erwiderte sie: Ich bin die Ewigkeit.
Als ich meinen Schmerz auf den Acker der Geduld pflanzte, brachte er die Frucht des Glücks hervor.
Alt und alt gesellt sich bald.
Alte Schuld zeugt gern neue Schuld.
Am besten zwar ist Wasser, und das Gold sticht hervor, / wie brennendes Feuer bei Nacht, aus männererhebendem Reichtum;
Am Ende ist ein Mensch alles müde, nur des Herzens Verlangen und der Seele Wanderung nicht.
Am grundloser Aberglaube krankt eine Armee; Tapferkeit ist die einzige Gottheit, die in die Brust des Kriegers herrscht.
An seinen Feinden rächt man sich am besten dadurch, dass man besser wird als sie.
Anderen an seinem Unglück die Schuld geben ist ein Zeichen von Dummheit, sich selbst die Schuld geben ist der erste Schritt zur Einsicht; weder anderen noch sich selbst die Schuld geben ist ein Zeichen von Weisheit.
Anerkennung gibt dem Streben Nahrung.
Anfang und Grundlage eines vernünftigen Lebens ist das Maßhalten bei Speise und Trank.
Anklagen ist in demselben Maße leichter als Verteidigen, wie es leichter ist, Wunden beizubringen, als zu heilen.
Arbeit schändet nicht, die Trägheit aber entehrt uns.
Armut und Reichtum wohnen nicht im Hause, sondern im Herzen der Menschen.
Auch die Wespen erzeugen Honig.
Auf der Straße haste nicht, um andere zu überholen.
Auf die Feinde muss man wohl Acht haben, denn niemand bemerkt unsere Fehler eher als sie.
Auf Tugend, nicht auf Blut muss man sich stützen.
Aus dem Nichts entsteht eine sehr große Legende.
Aus Erde ist alles, und zu Erde wird alles am Ende.