Wir sind umgezogen:
jetzt zu erreichen:
https://altding.com/

https://zitatenland.de/ wird in Kürze gelöscht!

altding

Sprüche für jede Konstellation und Lebensart

Chance
  • Alles verstehen wollen, heißt nichts begriffen haben.
  • Die Dinge, die man falsch gemacht hat, bereut man nicht so sehr, wie die, die man erst gar nicht versucht hat.
  • Die Versuchung wird an der Tür sturm läuten, aber die Chance klopft nur einmal an!
  • Eine Flasche Champagner auf eine umgestürzte Kerze zu gießen, ist effektiv, denn das Feuer ist danach gelöscht. Effizient ist es hingegen nicht, denn ein Glas Wasser hätte es auch getan.
  • Es fordert manchmal mehr Mut, seine Ansicht zu ändern, als an ihr festzuhalten.
  • Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
  • Rat sucht man deshalb, weil man die einzige Lösung zwar kennt, aber nichts davon wissen will.
  • Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, indem man sie ignoriert.
  • Wünsche sind nie klug. Das ist sogar das Beste an ihnen.
Charakter
  • Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
  • Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
  • Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
  • Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
  • Achte auf Deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.
  • Charakter ist die Fähigkeit, sich selbst im Weg zu stehen, obwohl man ausweichen könnte.
  • Den Charakter eines Menschen erkennt am besten in Extremsituationen und wenn es etwas umsonst gibt.
  • Kleider machen Leute – aber sie machen nicht den Menschen.
  • Man ist nie so lächerlich durch die Eigenschaften, die man besitzt, wie durch jene, die man zu haben vorgibt.
  • Man kann nichts für seine Gefühle, aber man hat die Verantwortung wie man mit ihnen umgeht.
  • Man kann unmöglich einen Menschen wirklich kennen, bevor man einmal anderer Meinung war als er – erst im Widerspruch enthüllt sich der Charakter.
  • Man kauft mit Geld, das man nicht hat, Dinge, die man nicht braucht, um damit Leute zu beeindrucken, die man nicht mag.
  • Man wird nicht dadurch besser, dass man andere schlecht macht.
  • Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.
  • Manchmal muss man aus dem Vollen schmollen.
  • Nachahmung ist die aufrichtigste Form der Schmeichelei.
  • Nicht immer sind die Stillen auch die Weisen. Es gibt verschlossene Truhen, die leer sind.
  • Nur die Phantasielosen flüchten in die Realität.
  • Nur dumme Menschen halten Ordnung – Genies überblicken das Chaos.
  • Wer sich allein langweilt, ist auch zu zweit nicht sehr unterhaltend.
  • Wir sind nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere uns haben wollen
  • Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen.
Entscheidungen
  • Chancen präsentieren sich uns mit Vorliebe in der Maske von Unannehmlichkeiten.
  • Ein Vielleicht ist keine Brücke zwischen einem Ja und einem Nein. Es ist der Abgrund dazwischen.
  • Leben heißt Entscheidungen treffen.
  • Sich nicht zu entscheiden ist auch eine Entscheidung.
  • Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll und dann kann ich auch, wenn ich muss – denn schließlich, die können sollen, müssen wollen dürfen.
  • Wenn man sich für etwas entscheidet, entscheidet man sich auch zwangsläufig gegen etwas anderes…
Erfahrung
  • Diplomatie ist die Kunst, mit hundert Worten zu verschweigen, was man mit einem einzigen Wort sagen könnte.
  • Eine Bank ist ein Ort, an dem man Geld geliehen bekommt, wenn man nachweisen kann, dass man es nicht braucht.
  • Erfahrung ist die Summe der Dummheiten, die man im Bedarfsfall wieder anwendet.
  • Es wird nicht eher hell, bis es nicht ganz dunkel geworden ist.
  • Exklusivität schafft Begehrlichkeiten.
  • Gezwungen ist nicht echt.
  • Jeder Mensch bereitet uns auf irgendeine Art Vergnügen: Der eine, wenn er das Zimmer betritt, der andere, wenn er es verlässt
  • Nicht vergessen – zu viel Kompetenz macht unsympathisch.
  • Was nützt das Abtrocknen, wenn man nicht aus dem Regen geht.
  • Werbung ist die Kunst, auf den Kopf zu zielen und die Brieftasche zu treffen.
Erfolg /Glück
  • Aber ich hatte mich doch so darauf gefreut! – „Du hast dich gefreut – ist das nichts?“
  • Das Vergnügen kann sich auf Illusionen stützen, aber das Glück beruht auf der Wahrheit.
  • Den Reichtum eines Menschen misst man an den Dingen, die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.
  • Die glücklichsten Tage des vergangenen Jahres mögen die schlechtesten des künftigen sein.
  • Die schönste Zeit im Leben sind die kleinen Momente, in denen du spürst, du bist zur richtigen Zeit, am richtigen Ort.
  • Du bist so jung wie deine Begeisterung.
  • Frage: Wie isst man einen Elefanten? Antwort: Indem man ihn in Scheiben schneidet.
  • Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, ist bleibend.
  • Kleine Bosheiten erhalten die Feindschaft.
  • Man kann eine Menge Glück haben, ohne glücklich zu sein.
  • Neid ist die höchste Form der Anerkennung.
Leben / Lebensweisheiten
  • Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.
  • Der Umgang mit einem Egoisten ist deshalb so gefährlich, weil die Notwehr uns allmählich zwingt, in seine Fehler zu verfallen.
  • Die besten und schönsten Dinge auf dieser Welt kann man weder sehen noch berühren, sondern nur im Herzen spüren.
  • Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.
  • Du kennst mich. Ich komm zurecht.
  • Ein Defizit ist, was man hat, wenn man weniger hat, als man hätte, wenn man gar nichts hat.
  • Einer der Gründe, warum man in Konversationen so selten verständige und angenehme Partner findet, ist, dass es kaum jemanden gibt, der nicht lieber an das denkt, was er sagen will, als genau auf das zu antworten, was man zu ihm sagt.
  • Ganz gleich wohin du auch gehst, überall wirst du dir selbst begegnen!
  • Immer wenn ich über meinen Schatten springen will macht jemand das Licht an.
  • Lebenskunst ist zu 90% die Fähigkeit, mit Leuten auszukommen, die man nicht mag.
  • Man lebt wofür man sterben würde.
  • Mit dem Alter ist es wie mit dem Wein, es muss ein guter Jahrgang sein!
  • Wenn du etwas erleben willst, was du noch nie erlebt hast, musst du etwas tun, was du noch nie getan hast.
Meinung
  • Jeder Mensch darf hier frei seine Meinung äußern, er darf nur nicht annehmen, dass das keine Folgen für ihn hat.
  • Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben.
  • Manche sind nur tolerant, weil sie zu bequem sind, eine eigene Meinung zu haben.
Menschen
  • Ich bin ein zutiefst oberflächlicher Mensch.
  • Jeder schließt von sich auf andere und vergisst, dass es auch anständige Menschen gibt.
Sorgen
  • Du hast die Wahl. Du kannst dir Sorgen machen, bis du davon tot umfällst. Oder du kannst es vorziehen, das bisschen Ungewissheit zu genießen.
  • Mindestens 98 Prozent der Dinge, um die wir uns Sorgen machen, treffen niemals ein.
Wahnsinn
  • Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
  • Ich stell immer wieder erschrocken fest, dass ich ein paar Dinge vergessen habe zu verdrängen.
  • In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist wiederum ein Irrsinn für sich.
Wahrheit
  • Blöderweise lässt die Wahrheit manchmal alles wie eine Lüge erscheinen.
  • Dinge haben immer nur den Wert, den du ihnen verleihst.
  • Ich habe in meinem Leben sehr viel gehalten, aber nicht den Mund
  • Keine Entschuldigungen, keine Bitte um Vergebung: nur die Wahrheit!
  • Schlechte Argumente bekämpft man am besten dadurch, dass man ihre Darstellung nicht stört.
  • Schöne Worte sind nicht immer wahr, wahre Worte sind nicht immer schön.
Weisheiten
  • Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn wir alles Gelernte vergessen haben.
  • Denken bevor man handelt ist nicht immer gut – kann ja sein, dass man falsch denkt!
  • Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
  • Es ist nicht genug, die Gerechtigkeit an seiner Seite zu haben, es ist entscheidend stark genug zu sein, um sie zu verteidigen.
Zeit
  • Die Zeit heilt nicht alles, aber sie rückt vielleicht das Unheilbare aus dem Mittelpunkt.
  • Es bringt nichts die Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.
  • Nimm dir Zeit
  • Nimm Dir Zeit, um freundlich zu sein, es ist das Tor zum Glücklichsein.
  • Nimm Dir Zeit, um froh zu sein, es ist Musik der Seele.
  • Nimm Dir Zeit, um nachzudenken, es ist die Quelle der Kraft.
  • Nimm Dir Zeit, um zu arbeiten, es ist der Preis des Erfolges.
  • Nimm Dir Zeit, um zu genießen, es ist die Belohnung des Tuns.
  • Nimm Dir Zeit, um zu lesen, es ist die Grundlage des Wissens.
  • Nimm Dir Zeit, um zu lieben, es ist die wahre Lebensfreude.
  • Nimm Dir Zeit, um zu spielen, es ist das Geheimnis der Jugend.
  • Nimm Dir Zeit, um zu Träumen, es ist der Weg zu den Sternen.
  • Und nimm dir Zeit, um zu planen. Dann hast du Zeit für die übrigen neun Dinge.
Ziel / Weg
  • An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
  • Der Optimist sieht in jedem Problem eine Aufgabe. Der Pessimist sieht in jeder Aufgabe ein Problem.
  • Der schlimmste Weg, den man wählen kann, ist der, keinen zu wählen.
  • Eine Frau, die so gut sein will, wie ein Mann, hat einfach keinen Ehrgeiz!
  • Eine tausend Meilen lange Reise beginnt mit einem einzelnen Schritt.
  • Es gibt Risiken, die einzugehen du dir nicht leisten kannst und es gibt Risiken, die nicht einzugehen du dir nicht leisten kannst.
  • Genau die Kraft, die gefehlt hat, um einen Sieg zu erringen, braucht man, um eine Niederlage zu verkraften.
  • Schildkröten können über den Weg mehr erzählen als Hasen.
  • Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen.
  • Wenn der Weg das Ziel ist, so ist es besser unterwegs zu sein als anzukommen.
  • Wer etwas will, der sucht nach Wegen. Wer etwas nicht will, der sucht nach Gründen.
  • Wer kein Ziel vor Augen hat, kann auch keinen Weg hinter sich bringen.
  • Wichtig ist nicht, woher man kommt oder wo man steht, sondern wohin man will.
Zukunft
  • Man soll die Dinge so nehmen, wie sie kommen. Aber man sollte auch dafür sorgen, dass die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte.
  • Man weiß nie, was daraus wird, wenn Dinge verändert werden. Aber man weiß auch nicht, was daraus wird, wenn sie nicht verändert werden.
  • Wir leben zu sehr in der Vergangenheit, haben Angst vor der Zukunft und vergessen dabei völlig die Gegenwart zu genießen.