Zitate von Edmund Burke

Alles, was nötig ist, damit das Schlechte in der Welt gewinnt, sind genügend gute Menschen, die nichts tun.
Das Beispiel ist die Schule des Menschen; in einer andern lernen sie nichts!
Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen.
Das einzige unfehlbare Kriterium der Weisheit für den vulgären Geist: Der Erfolg.
Das öffentliche Leben verlangt Macht und Tatkraft; wer auf seinem Posten schläft, verletzt eben so sehr seine Pflicht, als wer zum Feind übergeht.
Der Krieg stellt alle moralische Verpflichtungen ein, und was lange abgestellt ist, läuft Gefahr, ganz abgeschafft zu werden.
Der Mensch ist seiner Beschaffenheit nach ein religiöses Tier.
Der Staatsapparat ist ein Mechanismus menschlicher Weisheit zur Befriedigung menschlicher Bedürfnisse.
Die Arroganz des Alters muß sich damit abfinden, von der Jugend zu lernen.
Die Gleichberechtigung der Männer in Amerika macht Fortschritte: Wirbelstürme tragen jetzt auch männliche Namen!
Die Höhe unseres Ehrgeizes erreichen zu wollen gleicht dem Versuch, den Regenbogen zu berühren. In dem Maße, in dem wir vordringen, weicht er zurück.
Die Regierung ist eine Erfindung der menschlichen Weisheit zur Befriedigung menschlicher Bedürfnisse.
Die richtige Art, um die Toten zu trauern, besteht darin, für die Lebenden zu sorgen, die zu ihnen gehören.
Die wahre Gefahr besteht darin, daß die Freiheit nach und nach den Sachzwängen geopfert wird.
Ehrgeiz kann kriechen, aber auch hoch fliegen.
Ein aufrichtiger Jünger der Wahrheit heftet das Auge stetig auf seine Führerin und bekümmert sich nicht, wohin sie ihn führt, wenn sie nur ihn leitet.
Ein Sklave, der mit seiner Lage zufrieden ist, ist doppelt Sklave, weil nicht nur er selbst, sondern auch seine Seele in Knechtschaft ist.
Ein Staat, der nicht die Mittel hat, die Zustände zu ändern, hat nicht die Mittel, sie zu erhalten.
Ein Volk gibt niemals seine Freiheit auf, außer in irgendeiner Verblendung.
Eine vollkommene Demokratie ist die schamloseste Sache der Welt.
Erziehung ist die billigste Verteidigung der Nation.
Es gibt eine Grenze, wo Zurückhaltung aufhört, eine Tugend zu sein.
Frühe und vorsorgliche Furcht ist die Mutter der Sicherheit.
Gesetz und unumschränkte Gewalt sind in ewiger Feindschaft.
Ich kenne keine Methode, nach der man eine ganze Nation unter Anklage stellen kann.
Je erlaubter etwas ist, desto langweiliger wird es.
Je größer die Macht, umso gefährlicher der Mißbrauch.
Lord Bacon hat mit Recht gesagt, die Rache sei eine Art wilder Gerechtigkeit. Sie ist es und ohne diesen wilden und rauhen Stamm gäbe es keine Gerechtigkeit in der Welt.
Menschen, die nicht auf die Vorfahren zurückblicken, werden auch nicht an ihre Nachwelt denken.
Neigung zum Erhalten und Geschicklichkeit beim Verbessern machen zusammen nach meiner Ansicht den großen Staatsmann aus.
Nichts anderes braucht es zum Triumph des Bösen, als daß gute Menschen gar nichts tun.
Politik ist eine Kunst höchster Würde und Bedeutung, in ihrer Wirkung abhängig von gründlichem Studium der Geschichte und tiefer Kenntnis der menschlichen Natur.
Religiöse Verfolgung mag sich unter dem Deckmantel einer törichten und übereifrigen Frömmigkeit verbergen.
Schlechte Gesetze sind die schlimmste Form der Tyrannei.
Sie verteidigen ihre Irrtümer, als verteidigten sie ihr Erbe.
Spielen ist dem Menschen innewohnendes Prinzip.
Superstition is a religion of feeble minds.
Tatsachen sind für den Geist, was die Nahrung für den Körper ist.
Überlaßt einen Menschen seinen Leidenschaften, und ihr habt ein wildes Tier von roher und launenhafter Beschaffenheit vor Euch.
Um unser Land lieben zu können, muß unser Land schön sein.
Umstände sind es, die jeden politischen Plan wohltätig oder verderblich für die Menschheit machen.
Wenn die Untertanen aus Prinzip rebellieren, wird die Politik der Könige tyrannisch.
Wer mit uns ringt, stärkt unsere Nerven und macht uns tüchtiger. Unsere Gegner sind unsere Helfer.
Zugeständnisse der Schwäche sind Zugeständnisse der Furcht.