Zitate von August Bebel

Alle Ausbeutung des Menschen durch den Menschen beruht auf Klassenherrschaft.
Alle politischen Fragen, alle Fragen des Rechts, sind im Grunde nur Machtfragen.
Arbeiter, organisiert euch! Vereinzelt seid ihr nichts, vereinigt seid ihr alles!
Der Mensch ist irgendwo geboren.
Der Sozialismus stimmt mit der Bibel darin überein, wenn diese sagt: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.
Die Befriedigung des Geschlechtstriebs ist ebenso jedes einzelnen persönliche Sache wie die Befriedigung jedes anderen Naturtriebs.
Die Frau wurde Sklavin, ehe der Sklave existierte.
Die Furcht vor Übervölkerung tritt stets in Perioden auf, in denen der bestehende Sozialzustand im Zerfall begriffen ist.
Die Klassenherrschaft hat für immer ihr Ende erreicht, aber mit ihr auch die Herrschaft des Mannes über die Frau.
Die Krise entsteht, weil kein Maßstab vorhanden ist, an dem sich das wirkliche Bedürfnis einer Ware jederzeit messen und übersehen läßt.
Die Menschlichkeit hat keinen Kurs an der Börse.
Die Statistik ist die wichtigste Hilfswissenschaft in der neuen Gesellschaft, sie liefert das Maß für alle gesellschaftliche Tätigkeit.
Ein Dramatiker stirbt heute nicht einmal, sondern mehrmals, umgebracht von den Regisseuren seiner Stücke.
Ein Volk lernt von dem anderen, eins sucht dem anderen im Wettstreit zuvorzukommen.
Einen europäischen Krieg würde ich für ein Unglück halten, diesmal würde er furchtbar ernst werden, überall den Chauvinismus entflammen auf Jahre hinaus.
Es gibt keine Befreiung der Menschheit ohne die soziale Unabhängigkeit und Gleichstellung der Geschlechter.
Es ist der erste und Hauptgrundsatz aller Unterdrücker, die Unterdrückten in Unwissenheit zu erhalten.
Genies fallen nicht vom Himmel. Sie müssen Gelegenheit zur Ausbildung und Entwicklung haben.
Jeder Krieg birgt gewissermaßen einen neuen in seinen Falten.
Jedes Glied soll die Funktionen, für die es von Natur bestimmt ist, erfüllen, bei Strafe der Schädigung des Organismus.
Lobt dich der Gegner, dann ist das bedenklich; schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg.
Man muß manchmal den Sack zumachen, auch wenn er noch nicht voll ist.
Nicht die Völker sind es, die kriegslüstern sind…
Nichts ist »ewig«, weder in der Natur noch im Menschenleben, ewig ist nur der Wechsel, die Veränderung.
Ohne Arbeit kein Genuß, keine Arbeit ohne Genuß.
Schafft keine Papiere an, mag der Zins beziehungsweise die Dividende noch so hoch sein, wenn das Papier nicht als absolut sicher anzusehen ist.
Selbst Engelszungen haben nur Erfolg, wenn der Resonanzboden für das, was sie predigen, vorhanden ist.
Um schwimmen zu lernen, muß ich ins Wasser gehen, sonst lerne ich nichts.
Von allen Dingen aber ist die Anwendung von Technik und Wissenschaft allein imstande, auch den Bauern zum vollen Kulturmenschen zu machen …
Was also einer ist, das hat die Gesellschaft aus ihm gemacht.
Will man einen Menschen genauer beurteilen, so muß man die Geschichte seiner Kinder- und Jugendjahre kennen.