Wir sind umgezogen:
jetzt zu erreichen:
https://altding.com/

https://zitatenland.de/ wird in Kürze gelöscht!

altding

Aktuelle und klassische Zitate so wie Bildzitate für jede Gelegenheit

Mann am PC, schreibt Zitate , Sprüche und Sprichwörter auf Zitatenland
  • Es gibt Bild-, Musik- und Filmzitate.
  • Zitatenland.de hat eine große  Zitatensammlung von gemeinfreien Autoren.
  • Die Bilder (Illustrationen) auf Zitatenland.de dürfen sie “privat” benutzen, auf Postkarten, Bildzitate, Grußkarten usw.
  • Sie dürfen die Bilder auf Communities wie z.B. Facebook, Pinterest, Twitter Instagram usw. hochladen.
  • Die Bilder (Illustrationen) auf Zitatenland.de dürfen sie “nicht kommerziell” nutzen.
  • Für ein kommerzielle Nutzung wenden sie sich bitte an unsere Partnerseite JohnW.de
  • Ein Zitat bedeutet, in Bewegung setzen, vorladen. Zum Beispiel: „Jemanden vor Gericht zitieren“.
  • Das Zitat ist eine wörtlich übernommene Stelle aus einem Text oder ein Hinweis auf eine bestimmte Textstelle.
  • Auch andere Medien, wie Bilder und Musik, können als Zitat verwendet werden.
  • In der Regel wird ein Zitat durch eine Quellenangabe oder einen Literaturnachweis belegt, indem sein Autor und die genaue Textstelle genannt werden.
  • Ein solcher Verweis wird in der Bibliothekswissenschaft als Zitation bezeichnet. Zitationen können auch ohne dazugehöriges Zitat auftreten. Zitate,
    deren ursprünglicher Kontext verloren und nicht mehr rekonstruierbar ist, werden zu Fragmenten.
  • Bekannte Zitate werden häufig als geflügeltes Wort verwendet.
  • Auch beim politischen Meinungsstreit spricht man von Zitaten, wenn man sich auf Äußerungen anderer bezieht.
  • Unterschiedliche Zitate –  Großzitate – Zitate ganzer Werke
  • Unterschiedliche Zitate –  Großzitate – Zitate ganzer Werke
Bügelfolien- Lernbücher- Lernpuzzle- JohnW-Betonpulver

Bildzitate, Musikzitate und Filmzitate, Freies Zitieren

  • Beispielsweise sind viele Textstellen aus der Bibel so stark im allgemeinen Sprachgebrauch verankert,
    dass sie kaum mehr als Zitat empfunden werden.
  • Kleinzitate – auszugsweise Zitate, z. B. einzelne Sätze oder Gedankengänge.
    Darum dürfen Kleinzitate weiterreichend verwendet werden. Der Zitierzweck muss erkennbar sein.
    Das Zitat muss also in irgendeiner Beziehung zu der eigenen Leistung stehen, beispielsweise als Erörterungsgrundlage.
    Der Umfang des Zitats muss dem Zweck angemessen sein.
  • Großzitate sind nur in wissenschaftlichen Arbeiten zulässig. Voraussetzung für ein Großzitat ist die bereits erfolgte Veröffentlichung ´´in Deutschland: das Erscheinen´´.
  • Bildzitate sind rechtlich am schwierigsten zu handhaben. Bildzitate sind einerseits als Großzitate ´´im wissenschaftlichen Bereich´´ gerechtfertigt, andererseits aber nach herrschender Lehre auch als Große Kleinzitate möglich.
  • Filmzitate werden als Sonderform von Bildzitaten angesehen. Allerdings ist es beispielsweise in der Filmbranche nicht unüblich, Parodien auf ganze Filme zu produzieren, die als eigenständige Kunstwerke angesehen und akzeptiert werden, auch wenn das parodierte Original ´´bei dieser Kunstform notwendigerweise´´ eindeutig erkennbar ist.

Auf der Bühne des Lebens spielt jeder sein Spiel.

Auf der Bühne des Lebens Spielt ein jeder sein Spiel.
Viele spielen vergebens. Erreichen oft nicht ihr Ziel.

Denn das Schicksal ist labil, oft auch hart, unerbittlich,
doch spiele weiter dein Spiel, weiter nur, unermüdlich.

Man weiß niemals im Voraus, wie alles kommen muss.
Denn Gott wählt unser Schicksal, vom Anfang bis zum Schluss.

Des Lebens Licht und Schatten

Das Leben hat zwei Seiten: Den Schatten und das Licht.
Man stehe nie auf beiden; entweder Schatten oder Licht.

Auf der Schattenseite leben die Armen dieser Welt.
Im Licht aber schweben die anderen, die mit Geld!

Ich lebe heut‘ im Schatten, um mich ist kalte Nacht.
Das Schicksal hat das Licht. für mich längst ausgemacht.

Jedoch, ich will nicht leben im Dunkel immerdar.
Das Licht noch mal erleben; wäre doch so wunderbar!

Und sollt es mir gelingen, das Licht noch mal zu sehen,
dann werd ich in den Schatten zurück nicht wieder gehen!

Dann steh‘ ich wieder froh bei denen, die stehen im Licht.
Dann sing ich deren Lieder; doch den Schatten vergess‘ ich nicht!
Ein Traum ist erfüllt

Ein lang ersehnter Traum wurde wahr, das Sehnen hat endlich ein Ende.

Mein Traum hat sich endlich erfüllt, du kamst heut zu mir, hast mein Sehnen gestillt.
Das Warten ist endlich vorbei; du bist jetzt bei mir-wir sind glücklich, wir zwei!

Ich hab lange gewartet auf dich und seit heut‘ bist du da; ach, wie glücklich bin ich!
Ich war lange so einsam, hab geträumt nur vom Glück. Heute gehen wir gemeinsam-

Und es gibt kein Zurück! All die einsamen Stunden, die ich gelebt ohne dich;
die sind jetzt entschwunden: ich lebe nur noch für dich!

Emotionale Gedichte zum Nachdenken

Einsam

Ich war ein stolzer Junge, verliebt und unbeschwert,
von Freunden stets geachtet, von allen sehr verehrt.

Denk ich zurück an die schöne Zeit, die doch schon längst verflossen,
dann weine ich laut vor Herzeleid, so viel Glück hatte ich genossen.

Ich hatte geliebt, gescherzt und gelacht, voll Frohsinn und Freude im Herzen.
Bis dann mein Glück zerbrach über Nacht. Zurück blieben Kummer und Schmerzen.

Heut bin ich ganz unten, von vielen verschmäht, die Seele von Trübsal zerfressen.
Wenn jetzt eine käme, die ganz mich versteht, könnt den Kummer, das Leid ich vergessen.

Fernweh

Die Nacht ist so dunkel, der Tag ist so fern,
am Himmel leuchtet für mich kein Stern.

Ich schau zu den Wolken, die am Himmel ziehen,
und möchte so gerne mit ihnen entfliehen.

Entfliehen in die Ferne, um zu suchen das Glück,
und würde ich´s finden, käme gerne ich zurück.

Doch die Wolken, sie jagen am Himmel dahin.
Und ich schau ihnen nach, darf nicht mit ihnen ziehen.

Frühlingssehnen

Noch ist es nur ein Hoffen, ein Sehnen, ungestillt,
ein warten auf den Frühling, der die Natur erfüllt.

Der Winter ist nun bald vorbei, der viel Kälte hat gebracht;
die Herzen werden wieder frei, wenn des Frühlingssonne lacht.

Das Eis, das um die Herzen der Winter hat gelegt,
das wird von dir, o Frühling, mit Macht hinweggefegt!

O Frühling, schöne Zeit der Liebe, du erweckst doch jedes Jahr
in uns aufs Neue die alte Triebe!! Frühling du bist wunderbar!!

Emotionale Gedichte

Glaube

Von der Welt enttäuscht, von den Menschen verkannt, so friste ich heute mein Leben.
Durch Krankheit in Armut und Elend verbannt; Kann es jemals noch Glück für mich geben?

Ich lebe ein Leben, das keines mehr ist, doch ich halt an dem Glauben mich fest;
dass es einen gibt: unsern Herrn Jesus Christ, der mich nicht fallen lässt.

So lebe ich weiter und glaube daran, dass das, was das Schicksal zerstört,
nur er allein noch ändern kann und ich hoffe, dass mein Gebet er erhört!!

Herr

Bist heute du noch von allen verschmäht und auch verkannt;
lässt du dich selbst nicht fallen, dann wirst du eines Tages auch wieder
„Herr“ genannt!

Und bist du auch noch heute in Einsamkeit verbannt;
mach dir und allen Freude, dann wirst du eines Tages auch wieder
„Herr“ genannt!

Wenn du zu dir kannst sagen: Meine Fehler sind erkannt;
und hörst du dann auf zu klagen, dann wirst du eines Tages auch wieder
„Herr“ genannt!

Mutter

In einem kühlen Grabe ruht lange schon allein
die, die ich nicht mehr habe: Mein Mütterlein.

Sie hat mich treu geleitet an ihrer lieben Hand.
Hat sorgend mich begleitet durchs bunte Kinderland.

Mutter, wenn ich an dich denke, fließen mir die Tränen.
Du bist so früh von mir gegangen, wer versteht denn schon mein Sehnen?

Mutter, wärst du jetzt hier, so könnt‘ ich dir schwören:
„In meinem Herzen ist dein Platz, der soll stets dir gehören.“

Unsere Zitate, Sprüche, Sprichwörter usw. sind Internetfunde.

  • Nach unseren Recherchen wurden immer wieder neue Texte erstellt, die zwar etwas anders formuliert sind aber im Sinn das gleiche Ergebnis darstellen.
  • Wir haben mit Absicht die fast identischen Bauernregeln eingestellt um zu sehen wie sich so manch einer seine eigene Texte zusammenstellt.
  • Andererseits sind die Überlieferungen von Ort zu Ort unterschiedlich.
  • Vielleicht aber auch nur um den Robot zu täusche
  • Grund dieser Täuschung: Kopiere ich die Texte von einer Webseite und bringe diese 1 zu 1 in meiner Webseite unter, so kommt der Robot mit erhobenem Finger, indem er die eigene wie auch die andere Webseite nach hinten transportiert.
  • Duplizierte Seiten bekommen wir auf Google Search angezeigt. das heißt, sollten sie einen Text 1 zu 1 kopieren und in ihre Webseite einbinden, benachrichtigt uns Google, dass wir ein Text- Duplikat besitzen und das ändern sollen.
  • Der Link zu der duplizierten Seite zeigt uns Google an.
  • Um das zu vermeiden, sollten sie 1 zu 1 kopierte Texte nicht nur 1 zu 1 übernehmen sondern einen kleinen Textabschnitt dazu schreiben. Bitte beachten sie das Urheberrecht der einzelnen Seiten.